Ich bin der Enzian

by Janus  Zeitstein:

Das Land zieht über die Berge
Wolken ziehen ins Tal.
Vergessen die Feste
Warten wir auf die Sonne.

Kinderlachen über den Wiesen
Vögel weit hinter mir,
Wer fährt den Traktor,
Düngt die Felder?

Ein Hauch von Wärme,
Angenehm,
Der Atem schmiegt sich
In die Brust!
Sing Frühling, sing!

Durch meinen Körper
Heller Schauer
Als wär es Freude,
Über was weiß ich.

Ich bin der Enzian
Den Tausende
Vor Bläue nicht nur
Riechen.
Sie spüren sanft seinen Rausch.

Wie waren einst wir starke
Brüder,
Als Feuer uns im Innern
Wohnte,
Kann man sich je
Verleben?

Den Arm um eine Schulter,
Ein Lächeln auf den Lippen,
Vor Freude toll.

Da waren noch die Tage schön,
Wir lebten wie die Bäume,
Wir blühten auf, wir waren –aren,
Doch blieben –onen Träume,
-vergeblich.

Die Wolken warten weise
Webend,
Sonne scheint versonnen,
Kälte klammert klamm
Der Gram,
Es hat mich Dusel wieder.

Ein Stierkampf mit Früchten:
Frucht eins bis fünf vortreten!
Frucht eins: Haben Sie
Ihren Früchteausweis bei sich?
Frucht zwei?
– Und Sie? Früchte drei, vier
Und fünf, wie steht es
Mit Ihnen? Zeigen
Sie mir alle Ihre
Früchteausweise!

Meine lieben Früchte!
In Anbetracht der uns
Umgebenden Umstände,
Die wir wortehalber
Um uns stellen, frage
Ich Euch mit aller Absicht,
Ob Ihres damit bewendet
Sein lassen wollt, dass
Wir Euch ohne lange
Zu fragen, um eine
Antwort bitten möchten.

Das heißt sozusagen, dass
Ihr Euch nunmehr als
Betrachtet betrachten
Müsst. Ihr müsst
Euch bequemen Eure
Kutten abzulegen und
Diese Tracht hier
Überziehen.

Die Früchte legen ihre Schalen ab,
Ziehen die Tracht über.
Die Tracht besteht aus
Prügeln, Holz und Papiermaché,
Kleinere Prügel an Armen und Beinen,
Größere am Rücken und auf der Brust.
Buntfarbig?

Nun liegt es an Euch,
Liebe Früchtchen,
Sich aus der Situation
Zu befreien; indem
Ihr Eure Tracht verschenkt,
Könntet Ihr – gleichsam Prügel verteilend-
Eure schwere Last loswerden
Und Euch von den Sorgen
Reinwaschen,
Die so ein Spaziergang
Über die Wiesen
Bedeuten kann.

Falls Ihr Feldfrüchte seid,
So lasst Euch künftig gesagt sein:
Kehrt mir Eure Kehrseiten zu,
Ich möchte kein falsches Bild
Vor Augen haben,
Gesichter sind trügerisch.

Wir müssen uns
Dieser Hunde erwehren,
Die uns von allen Seiten
Sinnvoll Bekläffen.
Wir werden sie lehren,
Uns aus unseren Betrachtungen
Zu reißen,
Einsame, friedfertige Menschen
Aus der Ruhe zu bringen!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s